§ 193 StGB, Wahrnehmung berechtigter Interessen
Paragraph Strafgesetzbuch

Tadelnde Urteile über wissenschaftliche, künstlerische oder gewerbliche Leistungen, desgleichen Äußerungen, welche zur Ausführung oder Verteidigung von Rechten oder zur Wahrnehmung berechtigter Interessen gemacht werden, sowie Vorhaltungen und Rügen der Vorgesetzten gegen ihre Untergebenen, dienstliche Anzeigen oder Urteile von seiten eines Beamten und ähnliche Fälle sind nur insofern strafbar, als das Vorhandensein einer Beleidigung aus der Form der Äußerung oder aus den Umständen, unter welchen sie geschah, hervorgeht.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

3. Die Wahrnehmung berechtigter Interessen nach § 193 StGB - Der ...

https://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtu...
Die Wahrnehmung berechtigter Interessen nach § 193 StGB. - Der Fall Stolpe, BVerfGE 114, 339. 7. 8. Nachdem die Klage, vom Landgericht abgewiesen, ihr vom Oberlandesgericht stattgegeben und sie v berief sich auf sein Recht auf freie Meinungsäußerung nach

3. Die Wahrnehmung berechtigter Interessen nach § 193 StGB - Der ...

https://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtu...
Die Wahrnehmung berechtigter Interessen nach § 193 StGB. - Der Fall Stolpe, BVerfGE 114, 339. 7. 8. Nachdem die Klage, vom Landgericht abgewiesen, ihr vom Oberlandesgericht stattge- geben und sie vom BGH wiederum abgewiesen worden war, legte Stolpe unter

Übungsfall: Stadionbesuch mit Folgen - ZJS

http://zjs-online.com/dat/artikel/2013_5_731.pdf
gegen eine (verwaltungs-)rechtswidrige polizeiliche Maß- nahme nach § 113 Abs. 1 StGB strafbar ist. Darüber hinaus sind die Folgen einer „fehlgeschlagenen“ Anstiftung und die. Rechtfertigung einer beleidigenden Kritik an einer hoheitli- chen Maßnahme dur

14. Beleidigungsdelikte, §§ 185 ff. StGB

https://www.jura.uni-tuebingen.de/professoren_und_dozenten/heinrich/materialien...
die Ehre (§§ 185 ff. StGB), JURA 1983, 530, 580; ders., Wahrnehmung berechtigter Interessen (§ 193 StGB), JURA 1985, 25; ders., Zur Systematik der. Beleidigungsdelikte und zur Bedeutung des Wahrheitsbeweises im Rahmen der §§ 185 ff. StGB; JURA 2002, 820;

RÜ Dezember 2012 - Alpmann Schmidt

https://www.alpmann-schmidt.de/downloads/entscheidung_monat_201212.pdf
Art. 5 GG; §§ 185, 193, 194 StGB. Individualbeleidigung durch „A.C.A.B.“-Banner. OLG Karlsruhe, Urt. v. 19.07.2012 – 1 (8) Ss 64/12 – AK 40/12. Fall (Sachverhalt abgewandelt). A war Anhänger des damaligen Fußballzweitligisten Karlsruher SC. Beim Heim- sp


Webseiten zum Paragraphen

Wahrnehmung berechtigter Interessen, § 193 - Juracademy

https://www.juracademy.de/strafrecht-bt1/wahrnehmung-berechtigter-interessen.ht...
Wenn nicht, wiederholen Sie die Rechtfertigungsgründe des StGB, dargestellt im Skript „Strafrecht AT I“. Dabei werden Sie auch auf den Streit stoßen, ob ein subjektives Rechtfertigungselement erforderlich ist und wie es sich auswirkt, wenn der Täter zwar

Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich (1871) – Wikisource

https://de.wikisource.org/wiki/Strafgesetzbuch_f%C3%BCr_das_Deutsche_Reich_(187...
20.07.2016 - [127]. (Nr. 651.) Gesetz, betreffend die Redaktion des Strafgesetzbuchs für den Norddeutschen Bund als Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich. Vom 15. Mai 1871. Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc. verordne

§ 193 StGB - Wahrnehmung berechtigter Interessen - openJur

https://openjur.de/g/stgb/193.html
193 Wahrnehmung berechtigter Interessen →. Tadelnde Urteile über wissenschaftliche, künstlerische oder gewerbliche Leistungen, desgleichen Äußerungen, welche zur Ausführung oder Verteidigung von Rechten oder zur Wahrnehmung berechtigter Interessen gemach

StGB § 193 Wahrnehmung berechtigter Interessen - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/136684_193/
30.10.2017 - 193 Wahrnehmung berechtigter Interessen. Tadelnde Urteile über wissenschaftliche, künstlerische oder gewerbliche Leistungen, desgleichen Äußerungen, welche zur Ausführung oder Verteidigung von Rechten oder zur Wahrnehmung berechtigter Intere

Welche Anforderungen sind an das subjektive ... - Iurastudent

https://www.iurastudent.de/streitstaende/strafrecht/welche-anforderungen-sind-d...
Überblick. § 193 StGB stellt einen besonderen, auf die Beleidigungsdelikte beschränkten Rechtfertigungsgrund dar, sodass nach den §§ 185ff. StGB erfolgte Beleidigungen unter den Voraussetzungen des § 193 StGB gerechtfertigt sein können; eine Strafbarkeit


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilVierzehnter Abschnitt Beleidigung › § 193

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 193 StGB
    § 193 Abs. 1 StGB oder § 193 Abs. I StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net