§ 221 StGB, Aussetzung
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Wer einen Menschen

1.
in eine hilflose Lage versetzt oder
2.
in einer hilflosen Lage im Stich läßt, obwohl er ihn in seiner Obhut hat oder ihm sonst beizustehen verpflichtet ist,
und ihn dadurch der Gefahr des Todes oder einer schweren Gesundheitsschädigung aussetzt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.


(2) Auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter

1.
die Tat gegen sein Kind oder eine Person begeht, die ihm zur Erziehung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut ist, oder
2.
durch die Tat eine schwere Gesundheitsschädigung des Opfers verursacht.


(3) Verursacht der Täter durch die Tat den Tod des Opfers, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren.


(4) In minder schweren Fällen des Absatzes 2 ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 3 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

Klausur Nr. 5 Strafrecht WS 2007/2008 - jura | Uni Bonn

https://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtu...
V. § 221 Abs. 1 Nr. 2 StGB; Aufgrund desselben Verhaltens; 1. Objektiver Tatbestand; a) Tatobjekt; F = taugliches Tatobjekt; b) In hilfloser Lage Im-Stich-Lassen (§ 221 Abs. 1 Nr. 2 StGB); Fraglich hilflose Lage der F: F nicht in einer Situation, in der


Word Dokumente zum Paragraphen

Lösung Fall 12: Liebe auf den ersten Blick

http://www.jura.fu-berlin.de/studium/tutorienprogramm/dokumente/Materialien/010...
Körperverletzung durch Unterlassen gemäß §§ 223, 224 I Nr. 4, 13 I StGB strafbar gemacht. Diese tritt im Wege der Gesetzeskonkurrenz hinter den Totschlag durch Unterlassen zurück. III. Strafbarkeit gemäß § 221 I Nr. 2 iVm III StGB. In dem er zuerst seine

218 Strafgesetzbuch (StGB) - Pflegesoft

http://www.pflegesoft.de/forum/index.php?action=dlattach;topic=1124.0;attach=42...
221 StGB). (§ 225 StGB). § 239 StGB = Freiheitsberaubung. Freiheitsberaubung ist jede Maßnahme, die den Betroffenen daran hindert, nach. Belieben von seiner Bewegungsfreiheit Gebrauch zu machen. Wird unberechtigterweise fixiert liegt eine Straftat vor. B


PDF Dokumente zum Paragraphen

Aussetzung, § 221 StGB

http://heinrich.rewi.hu-berlin.de/doc/strbt2011/05-aussetzung.pdf
01.10.2011 - II. Deliktsnatur, Vorsatz und Versuchsstrafbarkeit. – § 221 I StGB: Grundtatbestand; konkretes Gefährdungsdelikt. Vorsätzliches Handeln erforderlich; Versuch nicht strafbar, da Vergehen. – § 221 II StGB: Nr. 1: Qualifikation; straferhöhend w

8: Aussetzung (§ 221 StGB) - strafrecht-online.org

https://strafrecht-online.org/lehre/sos-2009/strafrecht-bt-1/karteikarten/%C2%A...
I. Deliktsstruktur. Die Aussetzung ist ein konkretes Gefährdungsdelikt. § 221 I StGB bildet den Grundtatbestand der. Aussetzung. § 221 II Nr. 1 StGB bildet dazu eine Qualifikation. § 221 II Nr. 2, III StGB stellen Er- folgsqualifikationen dar. II. Grundt

D. Aussetzung (§ 221 StGB)

https://www.jura.uni-augsburg.de/de/lehrende/professoren/kasiske/lehre_forschun...
Teil 2: Straftaten gegen das Leben. D. Aussetzung. D. Aussetzung (§ 221 StGB). „(1) Wer einen Menschen. 1.in eine hilflose Lage / versetzt oder. 2.in einer hilflosen Lage im Stich läßt, obwohl er ihn in seiner Obhut hat oder ihm sonst beizustehen verpfli

Kurze Wiederholung zum Rücktritt

https://www.rewi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/sr/krimirecht/mitarbeiter/Halecker/...
Abschließender Exkurs: § 221 I Nr. 2, III StGB – (un)echtes Unterlassungsdelikt? Hintergrund: Möglichkeit der Strafmilderung nach § 13 II StGB. 1. Frühere Rspr./Lit. – kann sowohl durch Tun als auch durch. Unterlassen verwirklicht werden. Arg.: sog. Gefa

Übungsfall: Von hessischen Geizhälsen und norddeutschen ... - ZJS

http://www.zjs-online.com/dat/artikel/2014_6_862.pdf
F könnte sich wegen Aussetzung gemäß § 221 Abs. 1 Nr. 1. StGB strafbar gemacht haben, als sie S mit ihrem Boot rammte. 1. Tatbestand a) Objektiver Tatbestand. Dazu müsste F den S in eine hilflose Lage versetzt und ihn dadurch der Gefahr des Todes oder ei


Webseiten zum Paragraphen

Was bedeutet die „Aussetzung“ eines Menschen gem. § 221 StGB ...

https://www.strafrechtsblogger.de/was-bedeutet-die-aussetzung-eines-menschen-ge...
25.04.2013 - Im § 221 des Strafgesetzbuches (StGB) heißt es: „Wer einen Menschen in eine hilflose Lage versetzt oder in einer hilflosen Lage im Stich lässt, obwohl er ihn in.

Schema zur Aussetzung, § 221 StGB | iurastudent.de

https://www.iurastudent.de/schemata/schema-zur-aussetzung-221-stgb
Schema zur Aussetzung, § 221 StGB. I. Tatbestand. 1. Objektiver Tatbestand. a) Tathandlung. (1) Abs. 1 Nr. 1: Ein Mensch in eine hilflose Lage versetzen. In eine hilflose Lage wird eine Person versetzt, wenn eine Lage geschaffen wird, in der sich diese P

Aussetzung, § 221 StGB - recht-im-rettungsdienst.de

http://www.recht-im-rettungsdienst.de/de/im_einsatz/strafrecht_im_rettungsdiens...
Aussetzung, §221 StGB. §221 StGB regelt die Aussetzung Hilfloser. Der allgemeine Sprachgebrauch lässt vermuten, dass darunter nur die Fälle gefasst sind, in denen ein Hilfebedürftiger fernab von jeder Zivilisation aus dem Auto geworfen wird. Unter Ausset

juraschema.de · Aussetzung, § 221 StGB - Prüfungsaufbau ...

http://juraschema.de/index.php?thema=stgb221
Strukturen und Schemata des Strafrechts und Zivilrechts. Prüfungsaufbau, Tatbestände, Anspruchsgrundlagen. Definitionen und Gesetzestexte - Aussetzung, § 221 StGB.

Aussetzung, § 221 - Strafrecht Besonderer Teil 1 - Juracademy

https://www.juracademy.de/strafrecht-bt1/aussetzung.html
Aussetzung, § 221 lernen ➤ Mit JURACADEMY ➔ Strafrecht Besonderer Teil 1 JETZT ONLINE LERNEN!


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilSechzehnter Abschnitt Straftaten gegen das Leben › § 221

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 221 StGB
    § 221 Abs. 1 StGB oder § 221 Abs. I StGB
    § 221 Abs. 2 StGB oder § 221 Abs. II StGB
    § 221 Abs. 3 StGB oder § 221 Abs. III StGB
    § 221 Abs. 4 StGB oder § 221 Abs. IV StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net