§ 356 StGB, Parteiverrat
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Ein Anwalt oder ein anderer Rechtsbeistand, welcher bei den ihm in dieser Eigenschaft anvertrauten Angelegenheiten in derselben Rechtssache beiden Parteien durch Rat oder Beistand pflichtwidrig dient, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.


(2) Handelt derselbe im Einverständnis mit der Gegenpartei zum Nachteil seiner Partei, so tritt Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren ein.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Der Verteidiger (Mandatsübernahme)

http://www.uni-goettingen.de/de/99648.html
28.11.2008 - 356 StGB (Parteiverrat bspw. durch Übernahme der Verteidigung eines früheren Zeugen im Verfahren wg. § 154 StGB und Vertretung des Verurteilten im Wiederaufnahmeverfahren; vgl. BGHSt 5, 301). - § 146 StPO (Verbot der Mehrfachverteidigung): I


PDF Dokumente zum Paragraphen

Das Problem der Vetretung widerstreitender Interessen und ihre ...

http://www.anwaltsrecht.uni-koeln.de/fileadmin/sites/anwaltsrecht/Aufsaetze/Gru...
lich § 356 StGB (der sog. Parteiverrat) und § 43 a Abs. 4. BRAO, das Verbot der Vertretung widerstreitender Interes- sen. Wie sich zeigen wird, entsprechen sich die Tatbestände der beiden Normen weitgehend. II. § 356 StGB. Nach § 356 StGB macht sich ein

hrr-strafrecht.de - BGH 4 StR 196/08 - 4. November 2008 (LG Bochum ...

https://www.hrr-strafrecht.de/hrr/4/08/4-196-08.pdf
356 StGB; § 263 StGB; § 27 StGB; § 52 StGB; § 46 Abs. 3 StGB; § 23 Abs. 2 StGB; § 49 Abs. 1 StGB. Entscheidungstenor. 1. Auf die Revision des Angeklagten wird das Urteil des Landgerichts Bochum vom 28. März 2007 a) im Schuldspruch dahin geändert, dass de

Lösungsskizze - Anwaltsblatt

https://anwaltsblatt.anwaltverein.de/files/anwaltsblatt-karriere.de/old/downloa...
132 a StPO i.V.m. § 70 StGB prüfen. I. Dringender Tatverdacht einer rechtswidrigen Tat i.S. von. § 70 Abs. 1 StGB. 1. Parteiverrat wegen Vertretung von Dr. Zander, § 356 StGB. • Anvertraute Rechtssache (+), Übertragung eines Mandats genügt; kein darüber

Der strafrechtliche Parteiverrat (§ 356 StGB)

http://d-nb.info/974247448/04
Erster Teil: Individualrechtliche Analyse der Norm. 15. 1. Kapitel: Das geschützte Rechtsgut - Meinungsstand. 15. 1. Parteiverrat: kein Amtsdelikt. 15. 1. Vormals: Rechtsanwälte als Beamte. 16. 2. Entstehungsgeschichte. 17. II. Parteiverrat: kein Standes

Interessenkollision - Rechtsanwaltskammer Celle

http://www.rakcelle.de/pdf/Seiten_aus_Heft-11-2011.pdf
ausreichen lassen.2 Außerdem sanktioniert § 356 StGB nur das Verhalten des einzelnen Rechtsanwalts, während § 43a. Abs. 4 BRAO auch die Sozien3 und § 3 BORA (in Abs. 2) au- ßerdem als Angestellte oder freie Mitarbeiter tätige Rechts- anwälte, Bürogemeins


Webseiten zum Paragraphen

Parteiverrat | Kanzlei Dr. Buchert & Partner

http://www.dr-buchert.de/de/rechtslexikon/parteiverrat.html
Des Parteiverrats (auch Prävarikation) macht sich nach § 356 Abs. 1 StGB ein Anwalt oder ein anderer Rechtsbeistand schuldig, welcher bei den ihm in dieser Eigenschaft anvertrauten Angelegenheiten in derselben Rechtssache beiden Parteien durch Rat oder B

Ein strafrechtlicher Fallstrick für Anwälte - Römermann Rechtsanwälte

https://www.roemermann.com/de/aktuelles/blog/ein-strafrechtlicher-fallstrick-fu...
Nach § 356 Abs. 1 StGB kann sich ein Rechtsanwalt, der in derselben Sache beiden Parteien durch Rat oder Beistand pflichtwidrig dient, eines Parteiverrats schuldig machen. Und die Schwelle hierzu liegt niedriger, als viele Anwälte wissen.

(Der schleichende) Parteiverrat – Burhoff online Blog

http://blog.burhoff.de/2015/06/der-schleichende-parteiverrat/
11.06.2015 - Klageerzwingungsverfahren (§ 172 StPO), in dem es u.a. um die Frage des Parteiverrats (§ 356 StGB) eines Rechtsanwalt während eines Klageverfahrens vor dem BVerwG ging. Der Rechtsanwalt hatte für eine Stadt, eine städtische Stiftung und eine

Finger weg, oder: Parteiverrat durch Akteneinsichtsgesuche ...

http://blog.burhoff.de/2016/03/37848/
08.03.2016 - Das AG hat die Rechtsanwältin wegen Parteiverrats (§ 356 Abs. 1 StGB) verurteilt, das LG hat sie auf die Berufung hin freigesprochen. Das OLG Hamburg hat den Freispruch “kassiert” und geht von einerm Parteiverrat aus. Begründung: Der Rechtsa

§ 1 Mandatsannahme / I. Parteiverrat, § 356 StGB | Deutsches Anwalt ...

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/1-mandatsannahme-i-p...
Dennoch wird indessen in eindeutigen Haftungsfällen nicht von widerstreitenden Interessen zwischen Fahrer und Beifahrer ausgegangen werden können. Ein solches interessengegensätzliches Handeln ist jedoch im § 356 StGB vorausgesetzt (OLG Düsseldorf DAR 20


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilDreißigster Abschnitt Straftaten im Amt › § 356

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 356 StGB
    § 356 Abs. 1 StGB oder § 356 Abs. I StGB
    § 356 Abs. 2 StGB oder § 356 Abs. II StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net