§ 148 StGB, Wertzeichenfälschung
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1.
amtliche Wertzeichen in der Absicht nachmacht, daß sie als echt verwendet oder in Verkehr gebracht werden oder daß ein solches Verwenden oder Inverkehrbringen ermöglicht werde, oder amtliche Wertzeichen in dieser Absicht so verfälscht, daß der Anschein eines höheren Wertes hervorgerufen wird,
2.
falsche amtliche Wertzeichen in dieser Absicht sich verschafft oder
3.
falsche amtliche Wertzeichen als echt verwendet, feilhält oder in Verkehr bringt.


(2) Wer bereits verwendete amtliche Wertzeichen, an denen das Entwertungszeichen beseitigt worden ist, als gültig verwendet oder in Verkehr bringt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.


(3) Der Versuch ist strafbar.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

Klausur Nr. 5 Strafrecht WS 2007/2008 - jura | Uni Bonn

https://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtu...
Aber: Leben grundsätzlich kein disponibles Rechtsgut und die Rspr. eine Einwilligung in eine konkrete Todesgefahr als nichtig wegen Sittenwidrigkeit betrachtet, Gedanke des § 228 StGB, auf § 315c StGB analog angewandt, BGH NStZ 2009,148, 150 Tz 29. 4.) E


PDF Dokumente zum Paragraphen

Der Sozialleistungsmissbrauch (Art. 148a StGB) und die ...

http://www.avenirsocial.ch/de/cm_data/Jusletter_der-sozialleistungsm_7141d7692e...
Zitiervorschlag: Matthias Jenal, Der Sozialleistungsmissbrauch (Art. 148a StGB) und die obligatorische Landesverweisung (Art. 66a Abs. 1 StGB) – ein neuer Straftatbestand schafft. Probleme, in: Jusletter 6. März 2017. ISSN 1424-7410, http://jusletter.web

Art. 148 § 1: Totschlag § 1. Wer einen Menschen tötet, wird mit ...

https://www.rewi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/pr/polstrafrecht/Online-Kommentar-P...
Schutzgut des Art. 148 § 1 bis 4 plStGB ist das menschliche Leben unter Berücksichtigung seines existenziellen (biologischen) Aspekts. Aus dem Vergleich des Art. 148 plStGB mit Art. 152 plStGB ergibt sich, dass Art. 148 .... deutschen Vorschrift des § 21

Schweiz - Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales ...

https://www.mpicc.de/files/pdf2/12-schweiz.pdf
Pönalisierung des Scheck- und Kreditkartenmißbrauchs (Art. 148 StGB), die. Verallgemeinerung der privilegierten geringfügigen Vermögensdelikte (Art.172ter. StGB) sowie die Neuordnung der Organhaftung (Art. 172 StGB). Zu verweisen ist auch auf die Neufass

DFR - BGE 78 IV 148 - servat.unibe.ch

http://www.servat.unibe.ch/dfr/pdf/c4078148.pdf
148. Strafgesetzbuch. N° 35. straflos gelassen werden (Art. 23 Abs. 2 StGB). Anders der. Täter, der ein zur Tötung an sich taugliches Gift in unge- nügender Menge verabfolgt; er beginnt den Tatbestand des Verbrechens zu verwirklichen, bleibt aber auf dem

Mitteilungen an die AHV-Ausgleichskassen und EL ... - Admin.ch

https://www.bsvlive.admin.ch/vollzug/storage/documents/4497/4497_1_de.pdf
26.09.2016 - Am 1. Oktober 2016 treten im Rahmen der Umsetzung von Art. 121 Abs. 3–6 BV über die Ausschaffung krimineller Ausländerinnen und Ausländer diverse Änderungen des Strafgesetzbuches in Kraft. Unter anderem wird in Artikel 148a StGB ein neuer St


Webseiten zum Paragraphen

§ 148 StGB (Strafgesetzbuch), Gewerbsmäßiger Betrug - JUSLINE ...

https://www.jusline.at/gesetz/stgb/paragraf/148
148 StGB Gewerbsmäßiger Betrug - Strafgesetzbuch - Gesetz, Kommentar und Diskussionsbeiträge - JUSLINE Österreich.

RIS - Strafgesetzbuch § 148 - Bundesrecht konsolidiert

https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Dokumentnummer=NOR1...
Abkürzung. StGB. Index. 24/01 Strafgesetzbuch. Text. Gewerbsmäßiger Betrug. § 148. Wer einen Betrug gewerbsmäßig begeht, ist mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, wer jedoch einen schweren Betrug in der Absicht begeht, sich durch dess

Geld- und Wertzeichenfälschung - Rechtslexikon

http://www.rechtslexikon.net/d/geld-und-wertzeichenf%C3%A4lschung/geld-und-wert...
Geldfälschung (§ 146 StGB) ist mit Freiheitsstrafe nicht unter 2 Jahren, Wertzeichenfälschung (§ 148 StGB) mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe bedroht. Die Tathandlung ist in 3 Formen möglich: a) Nachmachen von Geld oder Wertzeichen oder

StGB § 148 Wertzeichenfälschung - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/136684_148/
30.10.2017 - Achter Abschnitt: Geld- und Wertzeichenfälschung. § 146 Geldfälschung · § 147 Inverkehrbringen von Falschgeld · § 148 Wertzeichenfälschung · § 149 Vorbereitung der Fälschung von Geld und Wertzeichen · § 150 Einziehung · § 151 Wertpapiere · §

§ 148 StGB: RDB Rechtsdatenbank

https://rdb.manz.at/document/ris.n.NOR40173655
Typ, RIS - Norm - Bundesgesetz. Datum/Gültigkeitszeitraum, In Kraft seit 01.01.2016 bis .. Publiziert von, Bundeskanzleramt Österreich. Fundstelle, § 148 StGB, idF BGBl I 112/2015 ...


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilAchter Abschnitt Geld- und Wertzeichenfälschung › § 148

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 148 StGB
    § 148 Abs. 1 StGB oder § 148 Abs. I StGB
    § 148 Abs. 2 StGB oder § 148 Abs. II StGB
    § 148 Abs. 3 StGB oder § 148 Abs. III StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net