§ 152a StGB, Fälschung von Zahlungskarten, Schecks und Wechseln
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr oder, um eine solche Täuschung zu ermöglichen,

1.
inländische oder ausländische Zahlungskarten, Schecks oder Wechsel nachmacht oder verfälscht oder
2.
solche falschen Karten, Schecks oder Wechsel sich oder einem anderen verschafft, feilhält, einem anderen überlässt oder gebraucht,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


(2) Der Versuch ist strafbar.


(3) Handelt der Täter gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach Absatz 1 verbunden hat, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren.


(4) Zahlungskarten im Sinne des Absatzes 1 sind Karten,

1.
die von einem Kreditinstitut oder Finanzdienstleistungsinstitut herausgegeben wurden und
2.
durch Ausgestaltung oder Codierung besonders gegen Nachahmung gesichert sind.


(5) § 149, soweit er sich auf die Fälschung von Wertzeichen bezieht, und § 150 gelten entsprechend.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

Fall 9: Die Rosen des Nebenbuhlers

http://www.jura.fu-berlin.de/fachbereich/einrichtungen/strafrecht/emeriti/geppe...
1 StGB strafbar gemacht. IV. Durch das Wiederaufladen der Telefonkarten hat A hingegen keine Fälschung von Zahlungskarten (§ 152 a I StGB) begangen, da Telefonkarten keine Zahlungskarten sondern – wegen der mit ihrem Guthaben verbundenen Berechtigung zur


PDF Dokumente zum Paragraphen

Fünf Jahre §§ 152a Abs. 2, 263a Abs. 3 StGB - Zeitschrift für ...

http://www.zis-online.com/dat/artikel/2008_10_274.pdf
Fünf Jahre §§ 152a Abs. 2, 263a Abs. 3 StGB: Ein Plädoyer für die Korrektur hand- werklicher Mängel bei der innerstaatlichen Umsetzung von EU-Vorgaben. Von Prof. Dr. Martin Heger, Humboldt-Universität zu Berlin. I. Einleitung. Das 35. Strafrechtsänderung

1 Erscheinungsformen und Strafbarkeit des ... - Kartensicherheit

https://www.kartensicherheit.de/files/pdf1/skimming_arbeitspapier_juli_2010.pdf
25.07.2010 - ten zu betrachten (§§ 152a, 152b StGB) halte ich als Möglichkeit der juristischen Auslegung fest. Den Ausführungen im Arbeitspapier lege ich jetzt. (Juli 2010) aber die strenge Auslegung zugrun- de, dass der Versuch erst beim unmittelbaren.

hrr-strafrecht.de - BGH 5 StR 349/00 - 31. August 2000 (LG Berlin ...

https://www.hrr-strafrecht.de/hrr/5/00/5-349-00.pdf
Die in der Literatur vertretene einschränkende Auslegung des Tatbestandes, nach der erst die Benutzung von mindestens zwei Zahlungskarten ein Gebrauchen im Sinne der Vorschrift darstellt (Ruß in LK 11. Aufl. § 152a Rdn. 4 und Rudolphi in SK-StGB § 152a R

FAMOS Dezember 2000 Weihnachtseinkaufs - Fall des Monats

http://famos.jura.uni-wuerzburg.de/wp-content/uploads/2017/08/id_46921_famos_20...
Weihnachtseinkaufs - Fall. Fälschung einer EC-Karte / Nutzung im elektronischen Lastschriftverfahren. § 152 a Abs. 1 StGB. Leitsatz der Verf.: Nach § 152 a Abs. 1 Nr. 1 StGB macht sich strafbar, wer auch nur eine EC-Karte verfälscht, um mit ihr im Rahmen

15/1720 - DIP21 - Deutscher Bundestag

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/15/017/1501720.pdf
15.10.2003 - Der Umsetzung des Rahmenbeschlusses in nationales Recht dienen verschie- dene Gesetzesänderungen im deutschen Recht (Änderungen und Ergänzungen der §§ 146, 151, 152a, 263a StGB sowie die Einfügung von § 152b StGB mit. Folgeänderungen und red


Webseiten zum Paragraphen

§ 152a StGB, Fälschung von Zahlungskarten, Schecks und Wechseln

https://www.steuernetz.de/gesetze/stgb-1/152a
(3) Handelt der Täter gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach Absatz 1 verbunden hat, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. (4) Zahlungskarten im Sinne des Absa

§ 152a StGB - Fälschung von Zahlungskarten, Schecks und Wechseln ...

https://sokolowski.org/stgb/%C2%A7-152a-stgb-faelschung-von-zahlungskarten-sche...
152a StGB – Fälschung von Zahlungskarten, Schecks und Wechseln. (1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr oder, um eine solche Täuschung zu ermöglichen,. 1. inländische oder ausländische Zahlungskarten, Schecks oder Wechsel nachmacht oder verfälscht oder 2.

§ 152a StGB Fälschung von Zahlungskarten, Schecks und ... - Buzer.de

https://www.buzer.de/gesetz/6165/a85468.htm
(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr oder, um eine solche Täuschung zu ermöglichen, 1. inländische oder ausländische Zahlungskarten, Schecks oder Wechsel nachmacht oder verfälscht oder 2. solche falschen Karten, Schecks.

§ 152a StGB - Fälschung von Zahlungskarten, Schecks und Wechseln

http://www.wiete-strafrecht.de/User/Inhalt/152a_StGB.html
Fälschung von Zahlungskarten, Schecks und Wechseln, § 152a StGB. Hier finden Sie eine Darstellung der BGH-Rechtsprechung zu § 152a StGB.

StGB § 152a Fälschung von Zahlungskarten, Schecks und Wechseln ...

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/136684_152a/
30.10.2017 - ... 151 Wertpapiere · § 152 Geld, Wertzeichen und Wertpapiere eines fremden Währungsgebiets · § 152a Fälschung von Zahlungskarten, Schecks und Wechseln · § 152b Fälschung von Zahlungskarten mit Garantiefunktion und Vordrucken für Euroschecks


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilAchter Abschnitt Geld- und Wertzeichenfälschung › § 152a

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 152a StGB
    § 152a Abs. 1 StGB oder § 152a Abs. I StGB
    § 152a Abs. 2 StGB oder § 152a Abs. II StGB
    § 152a Abs. 3 StGB oder § 152a Abs. III StGB
    § 152a Abs. 4 StGB oder § 152a Abs. IV StGB
    § 152a Abs. 5 StGB oder § 152a Abs. V StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net