§ 176a StGB, Schwerer sexueller Mißbrauch von Kindern
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Der sexuelle Missbrauch von Kindern wird in den Fällen des § 176 Abs. 1 und 2 mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft, wenn der Täter innerhalb der letzten fünf Jahre wegen einer solchen Straftat rechtskräftig verurteilt worden ist.


(2) Der sexuelle Missbrauch von Kindern wird in den Fällen des § 176 Abs. 1 und 2 mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft, wenn

1.
eine Person über achtzehn Jahren mit dem Kind den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an ihm vornimmt oder an sich von ihm vornehmen lässt, die mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind,
2.
die Tat von mehreren gemeinschaftlich begangen wird oder
3.
der Täter das Kind durch die Tat in die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung oder einer erheblichen Schädigung der körperlichen oder seelischen Entwicklung bringt.


(3) Mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren wird bestraft, wer in den Fällen des § 176 Abs. 1 bis 3, 4 Nr. 1 oder Nr. 2 oder des § 176 Abs. 6 als Täter oder anderer Beteiligter in der Absicht handelt, die Tat zum Gegenstand einer pornographischen Schrift (§ 11 Abs. 3) zu machen, die nach § 184b Absatz 1 oder 2 verbreitet werden soll.


(4) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 2 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.


(5) Mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren wird bestraft, wer das Kind in den Fällen des § 176 Abs. 1 bis 3 bei der Tat körperlich schwer misshandelt oder durch die Tat in die Gefahr des Todes bringt.


(6) In die in Absatz 1 bezeichnete Frist wird die Zeit nicht eingerechnet, in welcher der Täter auf behördliche Anordnung in einer Anstalt verwahrt worden ist. Eine Tat, die im Ausland abgeurteilt worden ist, steht in den Fällen des Absatzes 1 einer im Inland abgeurteilten Tat gleich, wenn sie nach deutschem Strafrecht eine solche nach § 176 Abs. 1 oder 2 wäre.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

ja StGB § 176a Abs. 5 StGB § 177 Abs. 4 Nr. 2 Buchst. a Schmerzhafte a

http://www.hammpartner.de/data/rechtsprechung/5_str_422-14.pdf
09.12.2014 - Veröffentlichung : ja. StGB § 176a Abs. 5. StGB § 177 Abs. 4 Nr. 2 Buchst. a. Schmerzhafte anale Penetrationshandlungen gegenüber Kin- dern können eine körperlich schwere Misshandlung (§ 176a. Abs. 5, § 177 Abs. 4 Nr. 2 Buchst. a StGB) darst

hrr-strafrecht.de - BGH 4 StR 389/99 - 18. November 1999 (LG ...

https://www.hrr-strafrecht.de/hrr/4/99/4-389-99.pdf
Schwerer sexueller Mißbrauch; Sexuelle Nötigung; Eindringen in den Körper; Vergewaltigung; Vornahme einer sexuellen Handlung mittels Gewalt / unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer der Einwirkung des. Täters schutzlos ausgeliefert ist; Besondere E

15/350 - DIP21 - Deutscher Bundestag

http://dip21.bundestag.de/doc/btd/15/003/1500350.pdf
28.01.2003 - Kinderpornographie (§ 184 StGB) fortzuentwickeln. Die Notwendigkeit einer. Fortentwicklung des geltenden Sexualstrafrechts ergibt sich daraus, dass die. Strafrahmen bei sexuellem Missbrauch von Kindern (§§ 176 und 176a StGB) und widerstandsu

Verjährungsfristen von Sexualstraftaten - Bundeskoordinierung

https://www.bundeskoordinierung.de/kontext/controllers/document.php/85.b/f/603f...
29.09.2017 - Abs. 1, Abs. 2, Abs. 3 StGB). Verjährungsfrist: 10 Jahre, Verjährungsbeginn: Vollendung des 30. Lebensjahres. Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern (§ 176 a StGB). Verjährungsfrist: 20 Jahre, Verjährungsbeginn: Vollendung des 30. Lebensj

Sexueller Missbrauch von Kindern in Hamburg-ein Vergleich der Fälle ...

http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2013/6021/pdf/Dissertation.pdf
Anhand der Schwere der Tat wird zwischen dem Tatbestand des sexuellen Missbrauch (§ 176 StGB) und dem des schweren sexuellen Missbrauch (§ 176a StGB) unterschieden. §§ 176 und 176a. StGB sind Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung (§§ 174 bis 184


Webseiten zum Paragraphen

§ 176a StGB, Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern - Steuernetz

https://www.steuernetz.de/gesetze/stgb-1/176a
(1) Der sexuelle Missbrauch von Kindern wird in den Fällen des § 176 Abs. 1 und 2 mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft, wenn der Täter innerhalb der letzten fünf Jahre wegen einer solchen Straftat rechtskräftig verurteilt worden ist. (2) D

Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern | Strafverteidiger ...

http://www.strafverteidiger-lindberg.de/index.php/Rechtsanwalt-schwerer-sexuell...
Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern § 176a StGB. Ob Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung, Strafanzeige, Anklage oder Ladung zur Hauptverhandlung wegen des Vorwurfs schwerer sexueller Missbrauch von Kindern gem. § 176a StGB. Als Strafverteidiger be

Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern | Sexualstrafrecht Hamburg

https://www.sexualstrafrecht.hamburg/strafverteidigung-vorwurf-sexualstrafrecht...
Schwerer sexueller Missbrauch von Kindern, § 176a StGB. Der sexuelle Missbrauch von Kindern ist ein abstraktes Gefährdungsdelikt. Das geschützte Rechtsgut ist die „ungestörte sexuelle Entwicklung von Personen unter 14 Jahren“ bzw. die „von vorzeitigen se

Sexueller Missbrauch von Kindern; §§ 176, 176a StGB ...

https://strafverteidigung-hamburg.com/1598/sexueller-missbrauch-von-kindern-%C2...
Der BGH hat seine Rechtssprechung bestätigt, wonach einem Angeklagten im Fall einer Verurteilung nach § 176 (Sexueller Mißbrauch von Kindern oder § 176a StGB (Schwerer sexueller Mißbrauch von Kindern) die fehlende Gewaltanwendung als solche nicht strafmi

Qualifikationen des § 176a StGB - Anwalt bei Kindesmissbrauch

https://anwalt-strafrecht-berlin.org/strafverteidigung/strafverteidigung-sexual...
Der § 176a StGB ist das Qualifikationsdelikt zu § 176 StGB und sanktioniert den schweren Kindesmissbrauch durch gesonderte, erhöhte Stufen der Strafdrohung.


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilDreizehnter Abschnitt Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung › § 176a

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 176a StGB
    § 176a Abs. 1 StGB oder § 176a Abs. I StGB
    § 176a Abs. 2 StGB oder § 176a Abs. II StGB
    § 176a Abs. 3 StGB oder § 176a Abs. III StGB
    § 176a Abs. 4 StGB oder § 176a Abs. IV StGB
    § 176a Abs. 5 StGB oder § 176a Abs. V StGB
    § 176a Abs. 6 StGB oder § 176a Abs. VI StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net