§ 217 StGB, Geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Wer in der Absicht, die Selbsttötung eines anderen zu fördern, diesem hierzu geschäftsmäßig die Gelegenheit gewährt, verschafft oder vermittelt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


(2) Als Teilnehmer bleibt straffrei, wer selbst nicht geschäftsmäßig handelt und entweder Angehöriger des in Absatz 1 genannten anderen ist oder diesem nahesteht.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung (§ 217 StGB ...

http://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Rec...
„(1) Wer in der Absicht, die Selbsttötung eines anderen zu för- dern, diesem hierzu geschäftsmäßig die Gelegenheit gewährt, verschafft oder vermittelt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei. Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) Als Teilnehmer bleibt s

Fall 12 Lösungsvorschlag Erster Tatkomplex: Das Geschehen bis zum ...

http://www.jura.uni-muenchen.de/personen/m/mesch_maria/versteckte-dokumente/sp-...
212 I, 27 StGB (Beihilfe zum Totschlag) durch Besor- gen des Mittels. Eine Beihilfestrafbarkeit nach § 27 StGB scheidet mangels rechtswidriger Haupttat be- reits unabhängig vom Erfolg der Selbsttötung des P aus, da § 212 StGB die Tötung ei- nes anderen M

dav-sn-nr. 48 zu § 217 stgb.pdf - Deutscher Anwaltverein

https://anwaltverein.de/de/newsroom/sn-48-17-strafbarkeit-der-sterbehilfe?file=...
Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung nach § 217 StGB verstößt gegen Art. 2 Abs. 1 i. V. m. Art. 1 Abs. 1 GG und verletzt das. Selbstbestimmungsrecht der betroffenen Personen. Außerdem greift die Vorschrift ungerechtfertigt in die

Deutscher Bundestag Gesetzentwurf - DIP21

https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/053/1805373.pdf
01.07.2015 - ßig handeln. B. Lösung. Der Entwurf schlägt die Schaffung eines neuen Straftatbestandes im Strafgesetz- buch (StGB) vor (§ 217 StGB-E), der in Absatz 1 die geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung unter Strafe stellt. Diese Tätigkeit soll

Übersicht zur Neuregelung des § 217 StGB - Jura Intensiv Verlag

https://verlag.jura-intensiv.de/media/pdf/Gesetzesaktualisierung_RA-02-16_neure...
Übersicht zur Neuregelung des § 217 StGB. Problem: Beihilfe zum Suizid zum Herausnehmen. Am 6. November 2015 hat der Bundestag das „Gesetz zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung“ be- schlossen. Politisch war sehr umstritten, ob


Webseiten zum Paragraphen

217 StGB - Deutsches Ärzteblatt

https://www.aerzteblatt.de/archiv/186360/Verbot-der-geschaeftsmaessigen-Foerder...
217 StGB (Geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung) lautet: „(1) Wer in der Absicht, die Selbsttötung eines anderen zu fördern, diesem hierzu geschäftsmäßig die Gelegenheit gewährt, verschafft oder vermittelt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahre

§ 217 StGB: das neue Gesetz zur Sterbehilfe - Legal Tribune Online

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/gesetzgebung-sterbehilfe-tatbestandsme...
12.11.2015 - Zu diesem Zweck wurde folgender § 217 n.F. Strafgesetzbuch (StGB) beschlossen: "(1) Wer in der Absicht, die Selbsttötung eines anderen zu fördern, diesem hierzu geschäftsmäßig die Gelegenheit gewährt, verschafft oder vermittelt, wird mit Fre

Bundesverfassungsgericht - Presse - Verfahren zum Verbot der ...

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2018/b...
vor 8 Stunden - Der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts hat beschlossen, dass über eine Verfassungsbeschwerde gegen das Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung (§ 217 StGB) wegen Besorgnis der Befangenheit ohne Mitwirkung von Bundes

§ 217 StGB Geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung ... - Buzer.de

http://www.buzer.de/gesetz/6165/a85545.htm
(1) Wer in der Absicht, die Selbsttötung eines anderen zu fördern, diesem hierzu geschäftsmäßig die Gelegenheit gewährt, verschafft oder vermittelt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

§217 StGB — DRZE

http://www.drze.de/im-blickpunkt/sterbehilfe/module/stgb-a7-217
§217 StGB. Im November 2015 hat der Deutsche Bundestag eine neue strafrechtliche Regelung zur geschäftsmäßigen Förderung der Sterbehilfe verabschiedet. Ihr Wortlaut ist: (1) Wer in der Absicht, die Selbsttötung eines anderen zu fördern, diesem hierzu ges


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilSechzehnter Abschnitt Straftaten gegen das Leben › § 217

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 217 StGB
    § 217 Abs. 1 StGB oder § 217 Abs. I StGB
    § 217 Abs. 2 StGB oder § 217 Abs. II StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net