§ 130 StGB, Volksverhetzung
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

1.
gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder
2.
die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.


(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1.
eine Schrift (§ 11 Absatz 3) verbreitet oder der Öffentlichkeit zugänglich macht oder einer Person unter achtzehn Jahren eine Schrift (§ 11 Absatz 3) anbietet, überlässt oder zugänglich macht, die
a)
zum Hass gegen eine in Absatz 1 Nummer 1 bezeichnete Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer in Absatz 1 Nummer 1 bezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung aufstachelt,
b)
zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen in Buchstabe a genannte Personen oder Personenmehrheiten auffordert oder
c)
die Menschenwürde von in Buchstabe a genannten Personen oder Personenmehrheiten dadurch angreift, dass diese beschimpft, böswillig verächtlich gemacht oder verleumdet werden,
2.
einen in Nummer 1 Buchstabe a bis c bezeichneten Inhalt mittels Rundfunk oder Telemedien einer Person unter achtzehn Jahren oder der Öffentlichkeit zugänglich macht oder
3.
eine Schrift (§ 11 Absatz 3) des in Nummer 1 Buchstabe a bis c bezeichneten Inhalts herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, bewirbt oder es unternimmt, diese Schrift ein- oder auszuführen, um sie oder aus ihr gewonnene Stücke im Sinne der Nummer 1 oder Nummer 2 zu verwenden oder einer anderen Person eine solche Verwendung zu ermöglichen.


(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.


(4) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.


(5) Absatz 2 Nummer 1 und 3 gilt auch für eine Schrift (§ 11 Absatz 3) des in den Absätzen 3 und 4 bezeichneten Inhalts. Nach Absatz 2 Nummer 2 wird auch bestraft, wer einen in den Absätzen 3 und 4 bezeichneten Inhalt mittels Rundfunk oder Telemedien einer Person unter achtzehn Jahren oder der Öffentlichkeit zugänglich macht.


(6) In den Fällen des Absatzes 2 Nummer 1 und 2, auch in Verbindung mit Absatz 5, ist der Versuch strafbar.


(7) In den Fällen des Absatzes 2, auch in Verbindung mit Absatz 5, und in den Fällen der Absätze 3 und 4 gilt § 86 Abs. 3 entsprechend.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Aktueller Begriff - Deutscher Bundestag

https://www.bundestag.de/blob/190798/a52bed78fd61296f7a3ea11e84e7c12e/volksverh...
02.10.2009 - Der Volksverhetzung nach § 130 Abs. 1 Strafgesetzbuch (StGB) macht sich strafbar, wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu. Gewalt- oder Willkürmaßnahm

urteil-volksverhetzung 130 StGB

https://www.rechtsanwaltmoebius.de/urteile/urteil-volksverhetzung.pdf
lV. Der Angeklagte ist als Sohn eines evangelischen Pfarrers zusammen mit drei. Geschwistern in guten und geordneten Familienverhältnissen in Halle aufgewachsen. Nach dem Besuch der zehnklassigen Polytechnischen Oberschule absolvierte der. Angeklagte ein

Zur Strafbarkeit rechter Propaganda - Landtag SH

https://www.landtag.ltsh.de/export/sites/landtagsh/beauftragte/ad/daten/Nowrous...
§130 Abs. I StGB: Prüfungsschema. • Tatobjekt: • Teil der Bevölkerung. • oder Einzelner wegen seiner Zugehörigkeit zu einem Teil der Bevölkerung. • Tathandlung: • Aufstachelung zum Hass oder zu Gewalt- und Willkürmaßnahmen (Nr. 1). • oder Angriff auf die

Antrag - Landtag Sachsen-Anhalt

https://www.landtag.sachsen-anhalt.de/fileadmin/files/drs/wp7/drs/d1146aan.pdf
17.03.2017 - Fraktion AfD. Neufassung des § 130 StGB - Volksverhetzung. Der Landtag wolle beschließen: Die Landesregierung wird aufgefordert, sich gegenüber den gesetzgebenden Orga- nen der Bundesrepublik Deutschland für eine Neufassung § 130 Absatz 1 Nr

AG GRUNDRECHTE SS 2015 Meinungsfreiheit für alle ...

http://www.kompetenzzentrum-steuerrecht.de/v1/cms/upload/SPB6/SS_2015/GR_Wedel/...
13.05.2015 - 130 IV StGB (= Gesetzesprüfung) könnte. ▫ Art. 5 I 1 Alt. 1 GG (Meinungsfreiheit) und. ▫ Art. 8 I GG (Versammlungsfreiheit) verletzen. ▫ [Art. 2 I GG ist jedenfalls subsidiär]. A. Art. 5 I 1 Alt. 1 GG (Meinungsfreiheit). I. Schutzbereich a.


Webseiten zum Paragraphen

StGB § 130 Volksverhetzung - laWWW.de

http://lawww.de/Library/stgb/130.htm
130 Volksverhetzung. (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,. 1. zum Haß gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder. 2. die Menschenwürde anderer dadurch a

Der Maulkorbparagraph 130 StGB Volksverhetzung – Germanenherz

https://germanenherz.wordpress.com/2015/04/22/der-maulkorbparagraph-130-stgb-vo...
22.04.2015 - Der Maulkorbparagraph 130 StGB Volksverhetzung. Linksfaschisten in Dresden (Brühlsche Terrasse) am 13. Februar 2005. Volksverhetzung gegen Deutsche wird bislang nicht strafrechtlich verfolgt. Der Begriff Volksverhetzung bezeichnet in der Bun

Gesetz gegen Holocaustleugnung: Alles über Paragraf 130 III StGB - Taz

http://www.taz.de/!5457020/
03.11.2017 - Gesetz gegen Holocaustleugnung. Alles über Paragraf 130 III StGB. Die Geschichte des Verbots der Holocaustleugnung ist ambivalent. Nicht nur für Nazis gibt es gute Gründe, gegen ein Verbot zu sein. Bücher und Akten auf einem Tisch. Wie weit

Was genau ist eigentlich Volksverhetzung? | Belltower News

http://www.belltower.news/artikel/volksverhetzung-8656
Wenn Menschen rassistische Ressentiments auf Plakate druckenn oder antisemitische Songtexte schreiben, fällt das manchmal rechtlich unter "Volksverhetzung" - manchmal aber auch nicht. Was also ist das eigentlich, wogegen der § 130 Abs. 1 Strafgesetzbuch

§ 130 StGB Volksverhetzung Strafgesetzbuch - Buzer.de

https://www.buzer.de/gesetz/6165/a85439.htm
(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, 1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen.


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilSiebenter Abschnitt Straftaten gegen die öffentliche Ordnung › § 130

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 130 StGB
    § 130 Abs. 1 StGB oder § 130 Abs. I StGB
    § 130 Abs. 2 StGB oder § 130 Abs. II StGB
    § 130 Abs. 3 StGB oder § 130 Abs. III StGB
    § 130 Abs. 4 StGB oder § 130 Abs. IV StGB
    § 130 Abs. 5 StGB oder § 130 Abs. V StGB
    § 130 Abs. 6 StGB oder § 130 Abs. VI StGB
    § 130 Abs. 7 StGB oder § 130 Abs. VII StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net