§ 228 StGB, Einwilligung
Paragraph Strafgesetzbuch

Wer eine Körperverletzung mit Einwilligung der verletzten Person vornimmt, handelt nur dann rechtswidrig, wenn die Tat trotz der Einwilligung gegen die guten Sitten verstößt.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

B) Strafbarkeit des A - Uni Trier

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/STR002/Bertrand__UEbung_WS_2008_200...
a) Es muss sich um ein disponibles Rechtsgut handeln (über sein Leben kann der Betroffene nicht verfügen, vgl. § 216 StGB; vgl. ebenso die Einschränkung des § 228 StGB bei der Einwilligung in eine Körperverletzung);. b) Befugnis des Einwilligenden, sei e


PDF Dokumente zum Paragraphen

Voraussetzungen der wirksamen Einwilligung gemäß § 228 StGB Zur ...

http://guelpen.de/dokumente/einwilligung.pdf
Disponibles Rechtsgut. Der Einwilligende muß verfügungsbefugt sein, über das von ihm preiszugebende. Rechtsgut zu disponieren, d. h. er muß Inhaber des Rechtsgutes sein und eine. Verfügung über das Rechtsgut muß rechtlich zulässig sein. Soweit die Einwil

Einwilligungssperre des § 228 StGB bei ... - Uni Heidelberg

https://jura.urz.uni-heidelberg.de/mat/file_viewer.php?fid=15092
Einwilligungssperre des § 228 StGB bei Sittenwidrigkeit der Tat: Neue Rechtsprechung (BGHSt 49, 166, 171 ff.): vorrangig und in erster Linie das Gewicht des jeweiligen tatbestandlichen. Rechtsgutsangriffs und damit ein obje tives Kriterium ausschlaggeben

Examensrepetitorium - Strafrecht

https://www.rewi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/sr/intstrafrecht/lehrveranstaltunge...
die Überlegungen zu einer allgemeinen Defensivnotstandsbefugnis aus dem. Rechtsgedanken des § 228 BGB. – § 32 StGB berechtigt im Übrigen stets nur zum. Eingriff in Rechte des Angreifers, nicht aber in die Rechte Dritter. – Streng von der. Erforderlichkei

Einverständnis, Einwilligung und mutmaßliche ... - strafrecht-online.org

https://strafrecht-online.org/lehre/ws-2014/strafrecht-at/karteikarten/%C2%A7%2...
Wortlaut des § 228 StGB („handelt nur dann rechtswidrig“). Θ Überlegungen der Lehre von den negativen Tatbestandsmerkmalen. 3. Unterschiede in der rechtlichen Bewertung von Einverständnis und Einwilligung. (tatbestandsausschließendes). Einverständnis. (r

Körperverletzung - Bayern.Recht

http://www.gesetze-bayern.de/(X(1)S(0yfb3bpnvjbxka2ygvshoxhj))/Content/Pdf/Y-30...
26.09.2013 - Leitsätze: 1. Eine Körperverletzungshandlung kann trotz Einwilligung aufgrund der konkreten, die. Tatausführung begleitenden Umstände gegen die guten Sitten verstoßen und rechtswidrig sein (§. 228 StGB). (amtlicher Leitsatz). 2. Die Sittenwi


Webseiten zum Paragraphen

§228 StGB Einwilligung der verletzten Person bei Körperverletzung ...

http://gangway.de/%C2%A7228-stgb-einwilligung-der-verletzten-person-bei-koerper...
28.03.2016 - Keine strafbare Körperverletzung bei Einwilligung der verletzten Person: § 228 StGB, allerdings Ausnahmen und Grenzen. Gesetzestext: § 228 StGB Einwilligung des Verletzten. Wer eine Körperverletzung mit Einwilligung der verletzten Person vor

StGB § 228 Einwilligung - laWWW.de

http://lawww.de/Library/stgb/228.htm
228 Einwilligung. Wer eine Körperverletzung mit Einwilligung der verletzten Person vornimmt, handelt nur dann rechtswidrig, wenn die Tat trotz der Einwilligung gegen die guten Sitten verstößt.

§ 228 StGB: Einwilligung in die Körperverletzung |§| Infos

https://www.koerperverletzung.com/228-stgb/
Was regelt § 228 StGB? Mehr zur ✓Einwilligung in eine Körperverletzung, zur ✓Definition und den ✓Voraussetzungen von Paragraph 228 StGB finden Sie hier!

§ 228 StGB, Einwilligung - Steuernetz

https://www.steuernetz.de/gesetze/stgb-1/228
Besonderer Teil → Siebzehnter Abschnitt – Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit. Wer eine Körperverletzung mit Einwilligung der verletzten Person vornimmt, handelt nur dann rechtswidrig, wenn die Tat trotz der Einwilligung gegen die guten Sitte

BGH: Sittenwidrigkeit der Körperverletzung trotz Einwilligung in ...

http://www.juraexamen.info/bgh-sittenwidrigkeit-der-korperverletzung-trotz-einw...
28.03.2013 - Der BGH hat die Verurteilungen der drei Heranwachsenden bestätigt und dabei insbesondere eine vorherige Einwilligung in die begangenen Körperverletzungen nach § 228 StGB ausgeschlossen. a) Gemäß der letztgenannten Vorschrift handelt ein Täte


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilSiebzehnter Abschnitt Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit › § 228

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 228 StGB
    § 228 Abs. 1 StGB oder § 228 Abs. I StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net