§ 226 StGB, Schwere Körperverletzung
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Hat die Körperverletzung zur Folge, daß die verletzte Person

1.
das Sehvermögen auf einem Auge oder beiden Augen, das Gehör, das Sprechvermögen oder die Fortpflanzungsfähigkeit verliert,
2.
ein wichtiges Glied des Körpers verliert oder dauernd nicht mehr gebrauchen kann oder
3.
in erheblicher Weise dauernd entstellt wird oder in Siechtum, Lähmung oder geistige Krankheit oder Behinderung verfällt,
so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.


(2) Verursacht der Täter eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen absichtlich oder wissentlich, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren.


(3) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 2 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

Klausur Nr. 5 Strafrecht WS 2007/2008 - jura | Uni Bonn

https://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtu...
Obj. Bedingung der Strafbarkeit: a) Verursachung schwerer Körperverletzung iSd § 226 StGB durch die Schlägerei,; Verlust des Sehvermögens auf einem Auge = schwere Folge iSd § 226 I Nr. 1 StGB;; b) Problem: schwere Folge beim Täter selbst eingetreten; Abe


Word Dokumente zum Paragraphen

Übungsfall 2 - Uni Trier

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/STR002/loesungsskizze_uebungsfall_3...
F erleidet dadurch schwere Verletzungen und kann auf einem Ohr nichts mehr hören. Strafbarkeit des A? I. §§ 226 Abs. 1 Nr. 1, 223 Abs. 1 StGB (Schwere Körperverletzung an F). F könnte sich gem. §§ 226 Abs. 1 Nr. 1, 223 Abs. 1 StGB wegen schwerer Körperve

Fall 2: Der wütende Ehemann

http://www.jura.fu-berlin.de/fachbereich/einrichtungen/strafrecht/emeriti/geppe...
(BGH, NStZ 2007, 399 und BGH, NJW 2007, 1988 mit Anm. Geppert, JK 10/07, StGB § 226/11). M war bereits mehrfach gegen seine Ehefrau F erheblich gewalttätig geworden. Beim letzten Mal hatte sie nach dem Gewaltschutzgesetz eine einstweilige Anordnung gegen


PDF Dokumente zum Paragraphen

12: Schwere Körperverletzung (§ 226 StGB) - strafrecht-online.org

https://strafrecht-online.org/lehre/sos-2009/strafrecht-bt-1/karteikarten/%C2%A...
12: Schwere Körperverletzung (§ 226 StGB). I. Allgemeines. Es handelt sich um eine qualifizierte Körperverletzung. Allen Folgen ist gemeinsam, dass sie eine dauerhafte schwere Beeinträchtigung für den Betroffenen darstellen. Deshalb liegt keine Dau- erha

Prof. Dr. Michael Jasch Schwere Körperverletzung (§ 226)

http://www.michaeljasch.de/src/Hand-226.pdf
(so Fischer StGB § 226, Rn. 6, m.w.N.). -‐ wichtig = ist das Glied, wenn es eine besondere Bedeutung für Gesamtorganismus hat. (Dabei sind auch individuelle Körpereigenschaften und dauerhafte körperliche Schädigungen oder. Einschränkungen des Verletzten

Der Straftatbestand der Verstümmelung weiblicher Genitalien (§ 226a ...

https://www.bundestag.de/blob/546718/cac43661680abd6dbc19b8d7b33ebbf7/wd-7-020-...
29.01.2018 - 2018 Deutscher Bundestag. WD 7 - 3000 - 020/18. Der Straftatbestand der Verstümmelung weiblicher Genitalien. (§ 226a StGB). Sachstand. Wissenschaftliche Dienste ...

Der neue Straftatbestand der weiblichen Genitalverstümmelung ...

http://www.zis-online.com/dat/artikel/2014_7-8_834.pdf
Der neue Straftatbestand der weiblichen Genitalverstümmelung, § 226a StGB: Wirkungen und Nebenwirkungen. Von Wiss. Mitarbeiter Dr. Georgios Sotiriadis, LL.M., Universität Bremen*. I. Einführung. Die letzten drei Jahre musste sich die deutsche Kriminalpol

hrr-strafrecht.de - BGH 2 StR 252/07 - 25. Juli 2007 (LG Wiesbaden ...

https://www.hrr-strafrecht.de/hrr/2/07/2-252-07.pdf
Schwere Körperverletzung; gefährliche Körperverletzung; Konkurrenzen; Strafzumessung bei der. Verwirklichung mehrerer Deliktsvarianten. § 224 StGB; § 226 StGB; § 52 StGB; § 46 StGB. Leitsätze des Bearbeiters. 1. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichts


Webseiten zum Paragraphen

juraschema.de · Schwere Körperverletzung, § 226 StGB ...

http://juraschema.de/index.php?thema=stgb226
Strukturen und Schemata des Strafrechts und Zivilrechts. Prüfungsaufbau, Tatbestände, Anspruchsgrundlagen. Definitionen und Gesetzestexte - Schwere Körperverletzung, § 226 StGB.

§ 226 StGB - Schwere Körperverletzung | iurastudent.de

https://www.iurastudent.de/skripte/strafrecht-besonderer-teil/226-stgb-schwere-...
Erfolgsqualifikation des § 226 I StGB. a) schwere Folge (§§ 226 I Nr. 1 - 3). (1) Nr. 1: Verlust des Sehvermögens, Gehörs, der Sprache oder Fortpflanzungsfähigkeit. (2) Nr. 2: Unbrauchbarkeit eines wichtigen Körperglieds. (3) Nr. 3: Entstellung, Siechtum

§ 226 StGB - Schwere Körperverletzung | iurastudent.de

https://www.iurastudent.de/content/%C2%A7-226-stgb-schwere-k%C3%B6rperverletzung
223 I, 226 I StGB I. Tatbestandsmäßigkeit 1. Tatbestand des § 223 I 2. Qualifikation des § 226 I a) Objektiver Tatbestand des § 226 aa) Eintritt einer schweren Folge des § 226 I (1) das Sehvermögen auf einem Auge oder beiden Augen, das Gehör, das Sprechv

Schwere Körperverletzung, § 226 - Jura online lernen - Juracademy

https://www.juracademy.de/strafrecht-bt1/schwere-koerperverletzung.html
Schwere Körperverletzung, § 226 lernen ➤ Mit JURACADEMY ➔ Strafrecht Besonderer Teil 1 JETZT ONLINE LERNEN!

§ 226 StGB – ipso iure

https://eruiospi.wordpress.com/strafrecht-bt/17-abschnitt/%C2%A7-226-stgb/
Kommentierung als PDF speichern Schwere Körperverletzung. Bei der schweren Körperverletzung (§ 226 StGB) handelt es sich um eine Qualifikation des Grundtatbestandes der Körperverletzung (§ 223 StGB). Sie ist im 17. Abschnitt des besonderen Teils des deut


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilSiebzehnter Abschnitt Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit › § 226

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 226 StGB
    § 226 Abs. 1 StGB oder § 226 Abs. I StGB
    § 226 Abs. 2 StGB oder § 226 Abs. II StGB
    § 226 Abs. 3 StGB oder § 226 Abs. III StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net