§ 316 StGB, Trunkenheit im Verkehr
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Wer im Verkehr (§§ 315 bis 315e) ein Fahrzeug führt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 315a oder § 315c mit Strafe bedroht ist.


(2) Nach Absatz 1 wird auch bestraft, wer die Tat fahrlässig begeht.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

316 StGB; § 24a StVG - Rechtsanwalt Uwe Lenhart

http://www.lenhart-ra.de/files/Sonderdruck_Lenhart.pdf
Verteidigung bei der Trunkenheitsfahrt (§ 316 StGB; § 24a StVG) von Rechtsanwalt/Fachanwalt für Strafrecht und für Verkehrsrecht Uwe Lenhart, Frankfurt/M. Die Verteidigung bei Trunkenheitsfahrten spielt in der Praxis eine große Rolle. Für den Mandanten i

Verteidigung bei der Trunkenheitsfahrt ( § 316 StGB, § 24 a StVG ...

http://www.kanzlei-pb.de/Verteidigung_bei_der_Trunkenheitsfahrt.pdf
Verteidigung bei der Trunkenheitsfahrt ( § 316 StGB, § 24 a StVG ). Nach dem Feierabend noch ein wohl verdientes Bierchen mit den Kollegen. „Eines schadet doch nicht, ich kann noch fahren, es wird schon nichts passieren“. Dies erklärt häufig vorkommende

Richtlinien zur Bearbeitung von Verkehrsstrafsachen

https://www.rak-saar.de/fileadmin/Service/Richtlinien_Verkehrsstraftaten_08.06....
Richtlinien zur Bearbeitung von Verkehrsstrafsachen. (Führerscheinsache, gültig ab 08.06.2012). I. Ersttäter: 1) § 316 StGB a) bis 1,59 o/oo in der Regel 30 Tagessätze, b) ab 1,6 o/oo in der Regel 40 Tagessätze. 2) § 315 c StGB a) bis 1,59 o/oo in der Re

Strassenverkehrsdelikte - Par 316 StGB.pdf - Professor Dr. Jürgen Rath

http://www.kanzlei-prof-rath.de/materialien/strafrecht-besonderer-teil3/Rath%20...
Konkurrenzen. Anwendungsbereich der Subsidiaritätsklausel. „Die Tat“ in § 316 I StGB meint allein die Trunkenheitstat. → nur bezüglich der §§ 315a I Nr. 1 und 315 c I Nr. 1 a StGB besteht diese formelle Subsidiarität. Dauerdeliktscharakter des § 316 StGB

Da schreibt der Gesetzgeber in § 316 StGB, dass derjenige, der ein ...

http://www.kanzlei-knott.de/artikel/verkehrsrecht/Medikamente%20am%20Steuer.pdf
Da schreibt der Gesetzgeber in § 316 StGB, dass derjenige, der ein Fahrzeug fährt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, bestraft wird. Es ist also ni


Webseiten zum Paragraphen

§ 316 StGB: Das sollten Sie zur Trunkenheit im Verkehr wissen

https://www.lecturio.de/magazin/%C2%A7-316-stgb-trunkenheit-verkehr/
23.07.2015 - Ein nicht unerheblicher Teil der Verkehrsunfälle entsteht dadurch, dass der Fahrer Alkohol oder andere Rauschmittel konsumiert hat. Aufgrund dessen bestraft § 316 StGB die Trunkenheit am Steuer schon bevor es zu einem Unfall kommt. Im folgen

§ 316 StGB - Trunkenheit im Verkehr - Dr. Heskamp, Fachanwalt ...

https://www.kanzlei-heskamp.de/straftatbestaende/trunkenheitsfahrt
06.09.2017 - Erläuterungen zu § 316 StGB - Trunkenheit im Verkehr. Zum Begriff der absoluten und relativen Fahruntüchtigkeit.

Alkohol am Steuer (1) – Trunkenheit im Verkehr gem. § 316 StGB ...

http://gangway.de/alkohol-am-steuer-1-trunkenheit-im-verkehr-gem-%C2%A7-316-stg...
25.03.2016 - Erläuterungen zum Gesetz; Folgen nach dem Strassenverkehrsgesetz (StVG). Zum Verständnis: Gesetzestext. § 316 StGB Trunkenheit im Verkehr. (1) Wer im Verkehr (§§ 315 bis 315 d) ein Fahrzeug führt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer

Trunkenheitsfahrt und Trunkenheit im Verkehr - § 316 StGB und § 24a ...

https://www.anwalt.de/rechtstipps/trunkenheitsfahrt-und-trunkenheit-im-verkehr-...
14.07.2011 - Bei relativer Fahruntüchtigkeit kommt es zu einer Verurteilung wegen Trunkenheitsfahrt (§ 316 StGB) mit Geldstrafe etwa eines Monatsnettoeinkommens und i.d.R. Entziehung der Fahrerlaubnis für ca. ein Jahr. Diese liegt vor bei einer BAK von 0

Trunkenheit im Straßenverkehr, §§ 315c, 316 StGB / Führerschein

https://www.anwalt.de/rechtstipps/trunkenheit-im-strassenverkehr-c-stgb-fuehrer...
27.07.2011 - Als Ersttäter müssen Sie mit einer Geldstrafe ab 40 Tagessätzen und einer Führerscheinsperrfrist ab 6 Monaten rechnen. Als Zweittäter wird unterschieden, in welcher Frist Sie wieder rückfällig geworden sind. Stellen Sie sich dabei darauf ein


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilAchtundzwanzigster Abschnitt Gemeingefährliche Straftaten › § 316

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 316 StGB
    § 316 Abs. 1 StGB oder § 316 Abs. I StGB
    § 316 Abs. 2 StGB oder § 316 Abs. II StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net