§ 78b StGB, Ruhen
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Die Verjährung ruht

1.
bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres des Opfers bei Straftaten nach den §§ 174 bis 174c, 176 bis 178, 180 Absatz 3, §§ 182, 225, 226a und 237,
2.
solange nach dem Gesetz die Verfolgung nicht begonnen oder nicht fortgesetzt werden kann; dies gilt nicht, wenn die Tat nur deshalb nicht verfolgt werden kann, weil Antrag, Ermächtigung oder Strafverlangen fehlen.


(2) Steht der Verfolgung entgegen, daß der Täter Mitglied des Bundestages oder eines Gesetzgebungsorgans eines Landes ist, so beginnt die Verjährung erst mit Ablauf des Tages zu ruhen, an dem

1.
die Staatsanwaltschaft oder eine Behörde oder ein Beamter des Polizeidienstes von der Tat und der Person des Täters Kenntnis erlangt oder
2.
eine Strafanzeige oder ein Strafantrag gegen den Täter angebracht wird (§ 158 der Strafprozeßordnung).


(3) Ist vor Ablauf der Verjährungsfrist ein Urteil des ersten Rechtszuges ergangen, so läuft die Verjährungsfrist nicht vor dem Zeitpunkt ab, in dem das Verfahren rechtskräftig abgeschlossen ist.


(4) Droht das Gesetz strafschärfend für besonders schwere Fälle Freiheitsstrafe von mehr als fünf Jahren an und ist das Hauptverfahren vor dem Landgericht eröffnet worden, so ruht die Verjährung in den Fällen des § 78 Abs. 3 Nr. 4 ab Eröffnung des Hauptverfahrens, höchstens jedoch für einen Zeitraum von fünf Jahren; Absatz 3 bleibt unberührt.


(5) Hält sich der Täter in einem ausländischen Staat auf und stellt die zuständige Behörde ein förmliches Auslieferungsersuchen an diesen Staat, ruht die Verjährung ab dem Zeitpunkt des Zugangs des Ersuchens beim ausländischen Staat

1.
bis zur Übergabe des Täters an die deutschen Behörden,
2.
bis der Täter das Hoheitsgebiet des ersuchten Staates auf andere Weise verlassen hat,
3.
bis zum Eingang der Ablehnung dieses Ersuchens durch den ausländischen Staat bei den deutschen Behörden oder
4.
bis zur Rücknahme dieses Ersuchens.
Lässt sich das Datum des Zugangs des Ersuchens beim ausländischen Staat nicht ermitteln, gilt das Ersuchen nach Ablauf von einem Monat seit der Absendung oder Übergabe an den ausländischen Staat als zugegangen, sofern nicht die ersuchende Behörde Kenntnis davon erlangt, dass das Ersuchen dem ausländischen Staat tatsächlich nicht oder erst zu einem späteren Zeitpunkt zugegangen ist. Satz 1 gilt nicht für ein Auslieferungsersuchen, für das im ersuchten Staat auf Grund des Rahmenbeschlusses des Rates vom 13. Juni 2002 über den Europäischen Haftbefehl und die Übergabeverfahren zwischen den Mitgliedstaaten (ABl. EG Nr. L 190 S. 1) oder auf Grund völkerrechtlicher Vereinbarung eine § 83c des Gesetzes über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen vergleichbare Fristenregelung besteht.


(6) In den Fällen des § 78 Absatz 3 Nummer 1 bis 3 ruht die Verjährung ab der Übergabe der Person an den Internationalen Strafgerichtshof oder den Vollstreckungsstaat bis zu ihrer Rückgabe an die deutschen Behörden oder bis zu ihrer Freilassung durch den Internationalen Strafgerichtshof oder den Vollstreckungsstaat.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

hrr-strafrecht.de - BGH 5 StR 263/10 - 28. Oktober 2010 (LG Berlin ...

https://www.hrr-strafrecht.de/hrr/5/10/5-263-10.pdf
BGH 5 StR 263/10 - Beschluss vom 28. Oktober 2010 (LG Berlin). Absolute Verjährung; Ruhen der Verjährung; Untreue; Auslieferungverkehr mit dem Vereinigten Königreich. (Amendment to Designations Order; Extradition Act 2003); Europäischer Haftbefehl. § 266

Die Verjährung im Strafrecht - Juraexamen.info

http://www.juraexamen.info/wp-content/uploads/jura-2012-0094.pdf
13.05.2013 - 78 b StGB. Denn eine Ver- nehmung ändert nichts an einem (wenn auch mit der Zeit abnehmenden) materiellen Strafbedürfnis. Derartige schematische Regelungen sind vielmehr typisch für. Verfahrenshindernisse und bringen durch die Anknüpfung an.

Sexueller Missbrauch von Minderjährigen - Prof. Dr. Tatjana Hörnle

https://hoernle.rewi.hu-berlin.de/Gutachten_Strafrecht-2.pdf
109 c) Schutzlücken bei den einzelnen Tatbeständen des § 174 StGB .................................................... 110 aa) Änderungsbedarf bei § 174 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 2 StGB mit Blick auf den sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen im institutio

15/5653 - DIP21 - Deutscher Bundestag

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/15/056/1505653.pdf
09.06.2005 - 78b Abs. 4 StGB), Sachentscheidungen unter Verjäh- rungsgesichtspunkten also nicht allein von Länge und Lauf der einfachen Verjährungsfrist abhängig gemacht. Betroffen waren Taten wie Steuerhinterziehung, Bestechung, Untreue oder Betrug, die

Verjährungsfristen von Sexualstraftaten - Bundeskoordinierung

https://www.bundeskoordinierung.de/kontext/controllers/document.php/85.b/f/603f...
29.09.2017 - darauf zu achten, welche Verstöße gegen welche Strafgesetze in Betracht kommen und mit welcher Strafe diese bedroht sind. Danach richtet sich die Verjährungsfrist. Ruhen der Verjährung. Im Bereich der Sexualstraftaten ist außerdem zu beachte


Webseiten zum Paragraphen

Verfolgungsverjährung - Wann verjähren Straftaten - Lanz Legal

https://www.lanz-legal.de/home/allgemeines-strafrecht/verfolgungsverj%C3%A4hrun...
Während Privilegierungen und Qualifikationen zu berücksichtigen sind, haben Schärfungen und Milderungen des allgemeinen Teils sowie Strafrahmenverschiebungen (mit Ausnahme des § 78b Abs. 4 StGB) keine Auswirkungen auf die ausschlaggebende Höchststrafe (B

StGB § 78 b Abs. 4 Ruhen der Verjährung nach Eröffnungsbeschluss ...

https://www.ihr-anwalt-hamburg.de/aktuelle-rechtsprechungen-urteile/stgb/stgb-7...
StGB § 78 b Abs. 4 Ruhen der Verjährung nach Eröffnungsbeschluss. BGH, Beschl. v. 08.02.2011 – 1 StR 490/10 - NJW 2011, 1157= wistra 2011, 181. LS: Die Vorschrift des § 78b Abs. 4 StGB knüpft nicht an die rechtliche Bewertung der Tat in der Anklage oder

§ 78b StGB - Ruhen - wiete-strafrecht

http://www.wiete-strafrecht.de/User/Inhalt/78b_StGB.html
78b StGB. Ruhen. (1) Die Verjährung ruht 1. bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres des Opfers bei Straftaten nach den §§ 174 bis 174c, 176 bis 178, 180 Absatz 3, §§ 182, 225, 226a und 237, 2. solange nach dem Gesetz die Verfolgung nicht begonnen oder ni

Verjährung von Straftaten § 79 StGB - Strafrechtskanzlei Dietrich

http://www.strafrechtskanzlei.berlin/docs/verjaehrung.php
Weiter zu Was kann ich unter Ruhen der Verjährung nach § 78b StGB verstehen? - Nach § 78b StGB kann die Verjährungsfrist auch ruhen. Das bedeutet, dass beim Vorliegen eines der in § 78b StGB genannten Gründe der Beginn oder der Weiterverlauf der Verjähru

Rechtsberatung Verjährungsfristen - Beratungsstelle - Lichtweg.de ...

https://www.lichtweg.de/verjaehrung.php
Die Verjährung des Sexuellen Missbrauchs. Die Vorschriften: Die Verjährung des sexuellen Missbrauchs richtet sich nach den §§ 78 und 78 b StGB. ... 78b Ruhen. Die Verjährung ruht. bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres des Opfers bei Straftaten nach den


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBAllgemeiner TeilFünfter Abschnitt Verjährung › Erster Titel Verfolgungsverjährung › § 78b

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 78b StGB
    § 78b Abs. 1 StGB oder § 78b Abs. I StGB
    § 78b Abs. 2 StGB oder § 78b Abs. II StGB
    § 78b Abs. 3 StGB oder § 78b Abs. III StGB
    § 78b Abs. 4 StGB oder § 78b Abs. IV StGB
    § 78b Abs. 5 StGB oder § 78b Abs. V StGB
    § 78b Abs. 6 StGB oder § 78b Abs. VI StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net