§ 315a StGB, Gefährdung des Bahn-, Schiffs- und Luftverkehrs
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1.
ein Schienenbahn- oder Schwebebahnfahrzeug, ein Schiff oder ein Luftfahrzeug führt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel oder infolge geistiger oder körperlicher Mängel nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, oder
2.
als Führer eines solchen Fahrzeugs oder als sonst für die Sicherheit Verantwortlicher durch grob pflichtwidriges Verhalten gegen Rechtsvorschriften zur Sicherung des Schienenbahn-, Schwebebahn-, Schiffs- oder Luftverkehrs verstößt
und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet.


(2) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1 ist der Versuch strafbar.


(3) Wer in den Fällen des Absatzes 1

1.
die Gefahr fahrlässig verursacht oder
2.
fahrlässig handelt und die Gefahr fahrlässig verursacht,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Zum Begriff der Individualgefahr in § 315a StGB nach dem Entwurf ...

http://www.z-f-v.de/fileadmin/archiv/hefte---1961_1_2_3_4/1961-2/ZfV_1961_Heft_...
Zum Begriff der Individualgefahr in § 315a StGB nach dem Entwurf des 2. Gesetzes zur Sicherung des Straßenverkehrs. VON DR. HORST FRANZHEIM, KÖLN. Nach dem Entwurf des 2. Gesetzes zur Sicherung des Straßenverkehrs 1), das der Bundestag noch in dieser Leg

Übungsfall: Von hessischen Geizhälsen und norddeutschen ... - ZJS

http://www.zjs-online.com/dat/artikel/2014_6_862.pdf
aa) Schiff. Schiff ist jedes Wasserfahrzeug ohne Rücksicht auf seine. Größe, sofern es in Beziehung zu einem bestimmten Beförde- rungsvorgang steht.1 Ein Segelboot eignet sich zur Fortbewe- gung auf dem Wasser und ist mithin ein Schiff i.S.d. § 315a. Abs

Richtlinien zur Bearbeitung von Verkehrsstrafsachen

https://www.rak-saar.de/fileadmin/Service/Richtlinien_Verkehrsstraftaten_08.06....
08.06.2012 - 3) Bedeutender Wert im Sinne der §§ 315, 315 a, 315 b, 315 c StGB ab 750,00 €. 4) § 142 StGB a) Schaden ab 650,00 €. 20 – 30 Tagessätze, Fahrverbot von 1 Monat, b) Schaden ab 800,00 €. 30 Tagessätze, Fahrverbot von 2 Monaten, c) Schaden ab 1

hrr-strafrecht.de - BGH 2 StR 492/04 - 16. Februar 2005 (LG Koblenz ...

https://www.hrr-strafrecht.de/hrr/2/04/2-492-04.pdf
Milderes Recht (StGB; StGB-DDR; Vergewaltigung); Verjährung; Unterbrechung. § 2 StGB; Art. 315 Abs. 1 EGStGB; Art. 315 a Abs. 1 Satz 3 1. Halbsatz EGStGB; § 121 Abs. 2 Nr. 1 StGB-DDR; §. 177 Abs. 1 StGB a. F.; § 148 Abs. 1 StGB-DDR; § 78 Abs. 3 Nr. 4 StG

hrr-strafrecht.de - BGH 5 StR 606/00 - 12. Juni 2001 (LG Chemnitz ...

https://www.hrr-strafrecht.de/hrr/5/00/5-606-00.pdf
Meerane; Kinderheim; Verletzung von Erziehungspflichten; Freiheitsberaubung; Sexueller Mißbrauch eines. Jugendlichen; Verfolgungsverjährung von DDR-Taten. § 142 Abs. 1 Nr. 2 StGB-DDR; § 131 Abs. 1 StGB-DDR; § 150 Abs. 1 StGB-DDR; Art. 315a Abs. 1 Satz 3


Webseiten zum Paragraphen

StGB § 315a Gefährdung des Bahn-, Schiffs- und Luftverkehrs

http://www.lawww.de/Library/stgb/315a.htm
315a Gefährdung des Bahn-, Schiffs- und Luftverkehrs. (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer. 1. ein Schienenbahn- oder Schwebebahnfahrzeug, ein Schiff oder ein Luftfahrzeug führt, obwohl er infolge des Genusses

StGB § 315a Gefährdung des Bahn-, Schiffs- und Luftverkehrs | W.A.F.

https://www.betriebsrat.com/gesetze/stgb/315a
In dieser Rubrik haben wir Ihnen alle relevanten Gesetze für Ihre Betriebsratsarbeit zusammengestellt.

StGB § 315a Gefährdung des Bahn-, Schiffs- und Luftverkehrs - NWB ...

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/136684_315a/
30.10.2017 - 315a Gefährdung des Bahn-, Schiffs- und Luftverkehrs. (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer. ein Schienenbahn- oder Schwebebahnfahrzeug, ein Schiff oder ein Luftfahrzeug führt, obwohl er infolge de

Unzulässig breite Ladung als Hindernis i.S.d. § 315a Abs. 1 Nr. 1 StGB

https://www.rechtsportal.de/Rechtsprechung/Rechtsprechung/1959/BayObLG/Unzulaes...
Unzulässig breite Ladung als Hindernis i.S.d. § 315a Abs. 1 Nr. 1 StGB. BayObLG (RevReg 1 St 790/58). Datum: 07.01.1959. Fundstelle: BayObLGSt 1959, 1. Auszug: BayObLGSt 1959, 1 [...] Das vollständige Dokument können Sie nur als registrierter Nutzer von

Frage zur §315a und §315c StGB Strafrecht Forum 123recht.net

https://www.123recht.net/Frage-zur-315a-und-315c-StGB-__f530631.html
Frage zur §315a und §315c StGB - Hallo und frohe Weihnachten, ich hätte bzgl. der Tatbestandsmerkmale zu den oben genannten Vorschriften eine Frage. W...


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilAchtundzwanzigster Abschnitt Gemeingefährliche Straftaten › § 315a

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 315a StGB
    § 315a Abs. 1 StGB oder § 315a Abs. I StGB
    § 315a Abs. 2 StGB oder § 315a Abs. II StGB
    § 315a Abs. 3 StGB oder § 315a Abs. III StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net