§ 315c StGB, Gefährdung des Straßenverkehrs
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Wer im Straßenverkehr

1.
ein Fahrzeug führt, obwohl er
a)
infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel oder
b)
infolge geistiger oder körperlicher Mängel
nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, oder
2.
grob verkehrswidrig und rücksichtslos
a)
die Vorfahrt nicht beachtet,
b)
falsch überholt oder sonst bei Überholvorgängen falsch fährt,
c)
an Fußgängerüberwegen falsch fährt,
d)
an unübersichtlichen Stellen, an Straßenkreuzungen, Straßeneinmündungen oder Bahnübergängen zu schnell fährt,
e)
an unübersichtlichen Stellen nicht die rechte Seite der Fahrbahn einhält,
f)
auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen wendet, rückwärts oder entgegen der Fahrtrichtung fährt oder dies versucht oder
g)
haltende oder liegengebliebene Fahrzeuge nicht auf ausreichende Entfernung kenntlich macht, obwohl das zur Sicherung des Verkehrs erforderlich ist,
und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


(2) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1 ist der Versuch strafbar.


(3) Wer in den Fällen des Absatzes 1

1.
die Gefahr fahrlässig verursacht oder
2.
fahrlässig handelt und die Gefahr fahrlässig verursacht,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


PDF Dokumente zum Paragraphen

Einverständliche Gefährdung/§ 315c [Problemblätter]

https://www.jura.uni-tuebingen.de/professoren_und_dozenten/heinrich/materialien...
Wie durch ein Wunder bleibt B unverletzt. Rechtliche Problematik: A hat im Straßenverkehr ein Fahrzeug geführt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke nicht mehr in der Lage war, dieses sicher zu führen (hier: absolute Fahruntauglichkeit).

Übersicht: Aufbauschema § 315c StGB - strafrecht-online.org

https://strafrecht-online.org/lehre/ws-2014/strafrecht-vorgerueckte/stunde-9/Ue...
Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht. Prof. Dr. Roland Hefendehl. Prof. Dr. Walter Perron. Übersicht: Aufbauschema § 315c StGB. § 315c Abs. 1. • Vorsätzliches Fehlverhalten. • Vorsätzliche konkrete Gefährdung. § 315c Abs. 1 i.V.m. Abs. 3 N

315d verbotene Kraftfahrzeugrennen - jura | Uni Bonn

https://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtu...
21.11.2017 - Problem: rein innenorganisatorische Handlungen, Zeitpunkt der Vollendung. Nr. 2: Teilnahme als Kraftfahrzeugführer. Kraftfahrzeugführer: wie bei §§ 315c, 316 StGB. Teilnahme: Der Begriff entspricht nicht dem in § 28 StGB genannten (Anstifter

1 Lösungsskizze zum Fall "Aßmann" - Lexxion

http://www.lexxion.de/justament/pdf/a%C3%9Fma.l%C3%B6s.pdf
Tatkomplex: Das Geschehen bis zur Weiterfahrt durch B. A. Hinreichender Tatverdacht bzgl. A. I. Hinreichender Tatverdacht gem. § 315 c I Nr. 1 a, III Nr. 1 StGB durch Losfahren. II. Hinreichender Tatverdacht gem. § 315 c I Nr. 1 a, III Nr. 1 StGB durch S

Verkehrsrowdies. Grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Verhalten?

http://www.svr.nomos.de/fileadmin/svr/doc/Aufsatz_05_01.pdf
Die Ahndung falschen Verhaltens im Straßenverkehr ist das tägliche Brot des Verkehrsjuristen; häufig problematisch sind dabei die Fälle, in denen eine Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Verhalten in Rede steht.


Webseiten zum Paragraphen

Gefährdung des Straßenverkehrs § 315c StGB - Verkehrsstrafrecht

https://www.rechtsanwalt-verkehrsstrafrecht.com/gefaehrdung-des-strassenverkehr...
Durch § 315c StGB sollen die Individualrechtsgüter Leib und Leben von Personen sowie fremde Sachen von bedeutendem Wert geschützt werden. Zudem soll auch die Sicherheit des Straßenverkehrs unter den Schutz von § 315c StGB fallen. Von dieser Regelung sind

§ 315c StGB - Gefährdung des Straßenverkehrs - Dr. Heskamp ...

https://www.kanzlei-heskamp.de/straftatbestaende/strassenverkehrsgefaehrdung
04.09.2017 - Erläuterungen zu § 315c StGB (Gefährdung des Straßenverkehrs: Die sogenannten sieben Todsünden im Straßenverkehr, Zum Begriff der Fahruntüchtigkeit u.a..

Gefährdung des Straßenverkehrs, § 315c StGB - Lecturio

https://www.lecturio.de/magazin/gefaehrdungstrassenverkehr-%C2%A7-315c-stgb/
28.04.2015 - Nach § 315c StGB wird bestraft, wer ein Fahrzeug führt obwohl er dazu nicht in der Lage ist, oder wer sich im Straßenverkehr grob verkehrswidrig verhält, und wer dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutend

StGB § 315c: Gefährdung des Straßenverkehrs - Verkehrsportal

http://www.verkehrsportal.de/stgb/stgb_315c.php
Strafgesetzbuch (StGB) - verkehrsrechtlich relevante Auszüge +++ Verkehrsrecht und Verkehrsinformationen auf verkehrsportal.de; Ein Service der Grunert + Tjardes verkehrsportal.de GbR, Berlin.

Gefährdung des Straßenverkehrs, § 315c StGB - Strafrecht Delikt ...

http://www.ra-odebralski.de/strafrecht-rechtsanwalt/strafrecht-einzelne-delikte...
Tätigkeitsschwerpunkt: Gefährdung des Straßenverkehrs: § 315c StGB - bundesweite Strafverteidigung bei Straßenverkehrsdelikten.


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilAchtundzwanzigster Abschnitt Gemeingefährliche Straftaten › § 315c

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 315c StGB
    § 315c Abs. 1 StGB oder § 315c Abs. I StGB
    § 315c Abs. 2 StGB oder § 315c Abs. II StGB
    § 315c Abs. 3 StGB oder § 315c Abs. III StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net