§ 306d StGB, Fahrlässige Brandstiftung
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Wer in den Fällen des § 306 Abs. 1 oder des § 306a Abs. 1 fahrlässig handelt oder in den Fällen des § 306a Abs. 2 die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


(2) Wer in den Fällen des § 306a Abs. 2 fahrlässig handelt und die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Präsentationen zum Paragraphen

Klausur Nr. 5 Strafrecht WS 2007/2008 - jura | Uni Bonn

https://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtu...
242 I, II, 243 I 2 Nr. 1, 3, 22, 23 I StGB durch Hineingelangen in die Räume des Y; a) Vorprüfung: Tat nicht durch Wegnahme vollendet, Versuch strafbar .... A. vertretbar); 4.) § 306d I 3. Var. i. V. m. §§ 306a II, 306 I Nr. 4 StGB durch Anzünden; Vorsät


Word Dokumente zum Paragraphen

Lösungsskizze zur 5 - Uni Trier

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/STR001/Klausurenkurs/loesung_bauern...
III. Gegeben ist jedoch eine Strafbarkeit wegen fahrlässiger Brandstiftung gem. § 306d StGB. B hat durch die Brandlegung an der Scheune des A objektiv wie subjektiv sorgfaltswidrig einen Brand in rechtswidriger und schuldhafter Weise verursacht. IV. Ein

1 Fahrlässigkeit und Erfolgsqualifikation

http://www.uni-goettingen.de/en/kat/download/c6e00dfbca3412912292675d5127c5e2.d...
15 StGB: Voraussetzung für eine Bestrafung ist das Vorhandensein eines entsprechenden Fahrlässigkeitstatbestandes im Besonderen Teil des StGB. => Beispiele: §§ 222, 229, 163, 306d, 316 Abs. 2, 324 Abs. 3 StGB. §§ 16 Abs. 1 S. 2, 18 StGB: Irrtum bzw. Erfo


PDF Dokumente zum Paragraphen

Schwere Brandstiftung - strafrecht-online.org

https://strafrecht-online.org/lehre/sos-2014/puschke-wuv-strafrecht-2-bt/woche-...
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg. Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht – Dr. Jens Puschke LL.M. (London). Fahrlässige Brandstiftung (§ 306d StGB). I. Tatbestand. Abs. 1 Var. 1 und 2. 1. §§ 306 oder 306a I (objektiv

Brandstiftung, §§ 306 ff. StGB

http://heinrich.rewi.hu-berlin.de/doc/strbt/50_brandstiftung.pdf
I. Rechtsgut. 1. Schutzrichtung Eigentum: Die einfache Brandstiftung, § 306 StGB, die nach § 306d StGB auch fahrlässig begangen werden kann, stellt ein spezielles Sachbeschädigungsdelikt dar – eine Einwilligung ist möglich (Individualrechtsgut). 2. Schut

306 - 306 f StGB - Dr. jur. Peter-René Gülpen

http://guelpen.de/dokumente/brandstiftung.pdf
I. Vorbemerkung. Das Gesetz bedroht sowohl die vorsätzliche als auch die fahrlässige Brandstiftung (§§ 306 - 306 d. StGB) mit Strafe. Strafbewehrt ist ferner die vorsätzliche oder fahrlässige Herbeiführung einer. Brandgefahr (§ 310 f StGB). Innerhalb der

Ausarbeitung Brandstiftungsdelikte von Herrn Prof ... - Brand-Feuer.de

http://www.brand-feuer.de/images/2/2c/Prof._Ch._Safferling_12-2014-Brandstiftun...
306d StGB: Fahrlässigkeitsdelikte. • § 306e StGB: Tätige Reue. • § 306f StGB: Gefährdungsdelikte. Klausurhinweis: In §§ 306a – 306c StGB sind verschiedene Qualifikationen enthalten, die an die fahrlässige oder vorsätzliche Gefährdung oder Verletzung von

Vorlesung Strafrecht GK 3 - Universität zu Köln

http://www.wistra.uni-koeln.de/sites/strafrecht_wassmer/user_upload/Vorlesungsv...
06.11.2015 - Qualifikationen zu § 306a StGB. • § 306c StGB. → Erfolgsqualifikation bezogen auf §§ 306, 306a und 306b StGB. • § 306d StGB. → Fahrlässigkeitsstrafbarkeiten. • § 306e StGB. → belohnt die Tätige Reue; systematisch und nach Sinn und Zweck ist


Webseiten zum Paragraphen

Die Brandstiftungsdelikte - Jura Individuell

http://www.juraindividuell.de/pruefungsschemata/die-brandstiftungsdelikte/
20.12.2016 - Nicht vergessen: es gibt eine fakultative Strafmilderung nach § 306 e StGB (Tätige Reue) für die Grunddelikte und § 306 b StGB. Auch ist ein Strafausschluss der fahrlässigen Brandstiftung (§ 306 d StGB) nach § 306 e II StGB möglich. Allgemei

§ 306d StGB Fahrlässige Brandstiftung Strafgesetzbuch - Buzer.de

https://www.buzer.de/gesetz/6165/a85674.htm
(1) Wer in den Fällen des § 306 Abs. 1 oder des § 306a Abs. 1 fahrlässig handelt oder in den Fällen des § 306a Abs. 2 die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe.

Fahrlässige Brandstiftung (Strafrecht) - frag-einen-anwalt.de

https://www.frag-einen-anwalt.de/Fahrlaessige-Brandstiftung--f72107.html
25.08.2009 - Fahrlässige Brandstiftung (§306d StGB) Voraussetzungen einer Bestrafung ist, dass Ihnen fahrlässiges Verhalten nachgewiesen wird und der Brand durch dieses Verhalten verursacht worden ist. Dabei geht es um eine Sorgfaltswidrigkeit irgendeine

Fahrlässige Brandstiftung (§306d StGB) Strafrecht Forum 123recht.net

https://www.123recht.net/Fahrlaessige-Brandstiftung-(306d-StGB)-__f483000.html
Fahrlässige Brandstiftung (§306d StGB) - Im Gebäude des B stellt A eine Baumaschine neben leicht entzündlichen Stoffen ab. Dies geschieht ohne Abstand, also dire...

Brandstiftungsdelikte - Fachanwalt Strafrecht Mannheim

https://www.strafrecht-anwalt-mannheim.de/rechtsgebiete/brandstiftungsdelikte/
In den §§ 306-306c StGB sind die vorsätzlichen Brandstiftungsdelikte (einfache Brandstiftung, schwere und besonders schwere Brandstiftung und Brandstiftung mit Todesfolge) normiert. Fahrlässige Brandstiftung ist in § 306d StGB unter Strafe gestellt. § 30


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBBesonderer TeilAchtundzwanzigster Abschnitt Gemeingefährliche Straftaten › § 306d

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 306d StGB
    § 306d Abs. 1 StGB oder § 306d Abs. I StGB
    § 306d Abs. 2 StGB oder § 306d Abs. II StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net