§ 56a StGB, Bewährungszeit
Paragraph Strafgesetzbuch

(1) Das Gericht bestimmt die Dauer der Bewährungszeit. Sie darf fünf Jahre nicht überschreiten und zwei Jahre nicht unterschreiten.


(2) Die Bewährungszeit beginnt mit der Rechtskraft der Entscheidung über die Strafaussetzung. Sie kann nachträglich bis auf das Mindestmaß verkürzt oder vor ihrem Ablauf bis auf das Höchstmaß verlängert werden.


Benachbarte Paragraphen


Die nachfolgende Ergebnisse wurden in öffentlich über das Internet zugänglichen Quellen gefunden. Die Verweise auf diese Informationsquellen dienen der Recherche zum Paragraphen. Bitte beachten Sie, dass die Urheberrechte beim jeweiligen Autoren liegen. Die Pflege dieser Treffer erfolgt automatisiert. Wenn Ihnen ein Treffer ungeeignet erscheint, kontaktieren Sie mich bitte.


Word Dokumente zum Paragraphen

I. Referat - student-online.net

http://www.student-online.net/Publikationen/412/referat_mit_eingebautem_Index_(...
Durch die Aussetzung des Strafvollzuges wird dem Täter ein Vertrauensvorschuß gewährt, dessen er sich würdig erweisen muß[26], da sonst die Aussetzung unter den Voraussetzungen des § 56f StGB widerrufen wird. Auch hat er sich während der Bewährungszeit,


PDF Dokumente zum Paragraphen

Professor Dr. Christoph Safferling, LL.M. (LSE) Akte Recht – Aktuelle ...

https://www.str1.rw.fau.de/files/2016/02/Safferling_AkteRecht_OLG_Rostock_20-Ws...
56b I 1 StGB hinzuweisen. Somit hätte dies dann bei einem Unterbleiben auch nicht die Rechtswidrigkeit der Auflage zur Folge. Nach dem. Wortlaut von 257c StPO und dessen Sinn und Zweck ist nicht erkennbar, dass §§ 56a ff. StGB zwingend mit berücksichtigt

hrr-strafrecht.de - BGH 5 StR 257/09 - 18. August 2009 (LG Chemnitz ...

https://www.hrr-strafrecht.de/hrr/5/09/5-257-09.pdf
56 Abs. 2 StGB. Leitsätze des Bearbeiters. 1. Schon ein Zusammentreffen durchschnittlicher und einfacher Milderungsgründe kann die Bedeutung .... Die Festsetzung der Bewährungszeit (§ 56a StGB), die Erteilung von Auflagen oder Weisungen (§§ 56b ff. StGB)

Hauptabteilung I (Vollstreckungsabteilungen) - Hamburg.de

http://www.hamburg.de/contentblob/1423238/data/hauptabteilung-i.pdf
über die Strafaussetzung zur Bewährung (§§ 56a – 56g, 58, 59a, 59b StGB). 2. § 453c StPO, Stellungnahmen und Anträge vor Erlass eines Sicherungshaftbefehls. 3. § 454 StPO, Stellungnahmen und Anträge vor gerichtlichen Entscheidungen über die. Aussetzung d

§ 4 Die Strafaussetzung zur Bewährung und ähnliche Rechtsinstitute

https://strafrecht.jura.uni-leipzig.de/download/0/0/1835636158/314b5fa27765746c...
StGB geregelt. A. Allgemeines. 1. Formale Ausgestaltung: Vollstreckungsmodifikation. Formell lässt die Strafaussetzung zur Bewährung Schuld- und Strafausspruch bestehen und setzt nur die Vollstreckung der Freiheitsstrafe aus. An ihre Stelle tritt die Fes

Zuweisungsmöglichkeiten Täterarbeit - Saarland.de

https://www.saarland.de/dokumente/res_justiz/Zuweisungsmoeglichkeiten_Taeterarb...
56a Abs. 1 StGB). Sie wird durch Beschluss gemäß § 268a StPO festgesetzt. Die Festlegung des Zeitraums steht im Ermessen des Gerichts. Die Bewährungszeit beginnt mit der Rechtskraft der Entscheidung über die Verwarnung mit Strafvorbe- halt (Tröndle/Fisch


Webseiten zum Paragraphen

§ 56a StGB - Bewährungszeit - Rechtswörterbuch

https://www.rechtswoerterbuch.de/gesetze/stgb/56a/
56a StGB - § 56a Bewährungszeit (1) Das Gericht bestimmt die Dauer der Bewährungszeit. Sie darf fünf Jahre nicht überschreiten und zwei Jahre nicht unterschreiten. (2) Die Bewährungszeit beginnt mit der.

§ 56a StGB Bewährungszeit Strafgesetzbuch - Buzer.de

http://www.buzer.de/gesetz/6165/a85281.htm
(1) Das Gericht bestimmt die Dauer der Bewährungszeit. Sie darf fünf Jahre nicht überschreiten und zwei Jahre nicht unterschreiten. (2) Die Bewährungszeit beginnt mit der Rechtskraft der Entscheidung über die Strafaussetzung. Sie.

StGB § 56a Bewährungszeit - NWB Datenbank

https://datenbank.nwb.de/Dokument/Anzeigen/136684_56a/
30.10.2017 - ... Nachträgliche Bildung der Gesamtstrafe · § 56 Strafaussetzung · § 56a Bewährungszeit · § 56b Auflagen · § 56c Weisungen · § 56d Bewährungshilfe · § 56e Nachträgliche Entscheidungen · § 56f Widerruf der Strafaussetzung · § 56g Straferlass

§ 56a StGB - Bewährungszeit - wiete-strafrecht

http://www.wiete-strafrecht.de/User/Inhalt/56a_StGB.html
Bewährungszeit, § 56a StGB. Hier finden Sie eine Darstellung der BGH-Rechtsprechung zu § 56a StGB.

§ 56a StGB Archive | Strafverteidiger - Joachim Sokolowski

https://sokolowski.org/wegen/%C2%A7-56a-stgb/
21.01.2018 - „Wer sich in einer dreijährigen und dann auf fünf Jahre verlängerten Bewährungszeit nicht bewährt hat, wird dies im Zweifel auch in einer noch längeren Bewährungszeit nicht tun.“ „Die nochmalige – über fünf Jahre hinausgehende – durch Beschl


Werbung

  • Verortung im StGB

    StGBAllgemeiner TeilDritter Abschnitt Rechtsfolgen der Tat › Vierter Titel Strafaussetzung zur Bewährung › § 56a

  • Zitatangaben (StGB)

    Periodikum: RGBl
    Zitatstelle: 1871, 127
    Ausfertigung: 1871-05-15
    Stand: Neugefasst durch Bek. v. 13.11.1998 I 3322;

  • Hinweise zum Zitieren

    Als Referenz auf das StGB in einer wissenschaftlichen Arbeit

    § 56a StGB
    § 56a Abs. 1 StGB oder § 56a Abs. I StGB
    § 56a Abs. 2 StGB oder § 56a Abs. II StGB

  • Anwalt finden


    Jetzt mit auskunft.de nach einem kompetenten Rechtsbeistand in Ihrer Nähe suchen.

    Kooperation / Werbung
  • Werbung

© 2015 - 2019: Strafgesetzbuch.net